Fakten - H Zulassung

Der T2C ist kein Oldtimer,

jedoch kommt er dem sehr nahe.

Leider kann man immer mal wieder sehen (Angeboten bei Autoscout: nagelneuer T2c mit Oldtimerzulassung),

wie so mancher seinen T2c dann als Oldtimer zugelassen bekommt. Nicht alle kennen sich damit aus und bei der Zulassungsstelle können die Leute, verständlicherweise, kaum einen T2 vom T3 auseinanderhalten. Wenn dann sogar noch ein Exot - wie der T2c daher kommt, ist so mancher überfordert. Das wird scharmlos ausgenutzt.

Aufgrund der neuestesn Bestimmungen der Oldtimerzukasszung wäre mein Bulli aber nicht mit einem H Kennzeichen versehen worden, da zu viele Änderungen am Auto vorgenommen wurden, wie zB das Fahrwerk. Aber wer weiß, was bis dahin schon ist. :-)

Viele Fragen bezüglich einer Oldtimerzulassung im allgemeinen stehen immer wieder im Raume. Einfach mal ganz allgemein und in Kurzform habe ich hier die wichtigsten Fakten zusammengetragen.

 

Oldtimerzulassung in Deutschland

 

  • ab 01.11.2011 neue Anforderungen an Oldtimerbesitzer

  • der Zustand des Wagens ist ab jetzt „entschiedener“ als vor dem Stichtag

  • bisher reichte der Zustand Note 3, nun ist es zwingend erforderlich eine 2 oder besser zu bekommen

  • um für den 'Oldtimer eine Note 2 zu bekommen bedarf es, kaum oder nur leichte Gebrauchsspuren zu haben, Altagsspuren sind somit nicht zugelassen

  • man braucht ein amtliches Gutachten über den Zustand des Wagens ( TÜV,Dekra,KÜS)

  • der Wagen muss mindestens 30 Jahre alt sein

  • keine modernen Tuningmaßnahmen, sonder nur zeitgenössische Anbauten

  • eine Begutachtung kostet ca. 100 Euro

 

 

Vorteile der H Zulassung:

 

  • es gibt für das vordere Kennzeichen keine Plakette mehr

  • keine Nutzungsbeschränkung wie bei roten 07er Nummer

  • Steuervergünstigung – pauschal 191,73 Euro/Jahr