klick mich
klick mich

Feuer an Bord!

Heiß gefahrener Motor brennt

Auch hier, ist das System von Blaze Cut genau das Richtige, denn:

" Sollte man nach einem Brand und der erfolgten Löschung einfach weiterfahren kann es selbstverständlich wieder zu einem Brand kommen. Dieses Problem ist jedoch bei den bisher gängigen Gaslöschsystemen wie CO², Argon usw. deutlich höher da diese chemisch löschen (z.B. durch Sauerstoffverdrängung und somit "ersticken" der Flamme). Das von uns verwendete Gas jedoch löscht physikalisch durch Wärmeentzug. Die Sauerstoffverdrängung und weitere chemische Effekte sind nur Nebeneffekte. 

Dies bedeutet also das nach erfolgter Löschung die Umgebung und auch die Brandstelle eben nicht mehr die Ausgangstemperatur haben, sondern abgekühlt wurden. Ein erneutes Brennen aufgrund von hohen Temperaturen kann also nur erfolgen wenn eine Wiederaufheizung stattfindet. Stellt man den Motor nach Auslösen des Systems jedoch ab ist dies sehr unwahrscheinlich bis unmöglich. Gerade fluorisierte Gase wie unser verwendetes Hexafluorpropan (HFC-236fa) oder das Artverwandte Heptafluorpropan (HFC-227ea oder auch FM200) sind also Ideal für den Einsatzbereich in Motorräumen, wenn nicht sogar die einzig sinnvollen Löschgase für diesen Bereich."

".....sollte tatsächlich die Temperatur allein Brandursache sein, ist das verwendete System sogar ideal, weil es die Brandstelle abkühlt. Mehr noch, ist es ja so, dass nur wenig Stoffe bei 120°C bereits von alleine entflammen (der Flammpunkt von trockenem Holz liegt bei etwa 200°C), dies bedeutet das wenn sich der Raum tatsächlich auf so hohe Temperaturen aufheizt, das System bereits auslöst bevor eine Flamme überhaupt erst entsteht und so den Raum abkühlt und einen Brand mit dieser Ursache eventuell sogar verhindern kann."

 

Hört man das "Auslösen" denn?

Kurz um:

ja, das hört man gut. Ein lautes Platzgeräusch ist zu hören.

Gerade in unseren Aircooled Fahrzeugen ist die Dämmung sowie so meistens weniger stark ausgelegt, als bei den "modernen" Autos.

Sollte man aber dieses Platzgeräusch hören, sofort den Motor abstellen und rechts ranfahren. Entweder stand es kurz davor zu brennen - Temperatur größer 120°C oder es hat kurzzeitig gebrannt. Deswegen muss man genau den Motor inspizieren.

Einem jeden Autofahrer, egal ob luftgekühlt oder watercooled empfehle ich mehr als alles andere einen Feuerköscher mit an Bord zu haben. Nicht nur, dass wenn die eigene "Karre" brennt, sonder auch wenn mal jemand anderes in Not gerät. Das sollte der Gesetzgeber einem jeden Autofahrer auferlegen, sowas mitzuführen.

Ich habe auf den Weg 2012 zum Maikäfertreffen selber gesehen, wie ein schöner T1 Bus vollkommen ausgebrannt ist. Der Fahrer hatte zwar einen kleinen Löscher mit dabei, leider reichte der aber nicht aus.

Nun, es gibt unzählige Videos im Netz zur Abschreckung und ich möchte das nicht unbedingt hier zur Schau stellen.

Doch gibt es wirklich eine Möglichkeit, einen Brand wirkungsvoll zu bekämpfen?

Ich selber habe 2 Löscher im Auto, dennoch fährt immer ein ungutes Gefühl mit mir mit.

Kann ich mit den 2 Löschern wirklich ein Feuer in Schach halten oder aufhalten? Wohl kaum! Verlangsamen vielleicht, mehr nicht.

Ich habe viel im Netz gelesen, geschaut und gesucht.

Bei diesem System bin ich der 100%igen Meinung, dass ein aufkommendes Feuer gelöscht wird.

Das System von Blaze Cut ist einfach einzubauen.

Das heißt, man braucht nicht in eine Werkstatt fahren um einen Einbau erledigen zu müssen. Das schafft jeder selbst.

Weiterhin war für mich wichtig, ob das System der Brandbekämpfung vom Preis her bezhlbar ist?!

Ganz klarer Punkt: Ja, es ist es.

Und der allerwichtigste Punkt ist :

Wie ist das Löschergebnis?

Was soll ich noch sagen, Feuer aus, nach Sekunden!

Was will man mehr, Auto gerettet!

Meine Meinung:

Kaufen!

KEIN TÜV notwendig, da hier keine Druckbehälterverordnung gegeben ist!

Deswegen biete ich hier folgendes an:

Falls Interesse an diesem Sstem besteht:

Bitte meldet euch bei mir. 

 


ich bekomme bei genügend Vorbestellungen einen Rabatt, den ich gerne weiterreichen möchte.

Das System, welches in unseren Bus installiert werden sollte, ist von der Größe her das System 2. 

Infos

Einbaubeispiel VW T1

Bilder werden "groß", wenn ihr draufklickt

Einbaubeispiel an meinem Auto T2c

zum Vergrößern, Bilder anklicken

Zeit: 15 Minuten Einbau

Schwer?   nein!

 

allgemeine Infos:

 

Löschmittel:: HCF-236 fa

Gewicht: 500gr

Länge des Schlauches: 2m

Durchmesser Schlauch :18mm

Arbeitsdruck: 6 - 8 bar

Arbeitstemperatur: -40°C  bis + 90°C 

Actiontemperatur: 120°C, andere Hersteller haben eine höhere Ansprechtemeratur >150°C

Vorteile:

  1. Preis: fair
  2. mit Druckanzeige -  Druckkontrolle Löschgas. Das ist bei dem System von "Busok" nicht montiert, also hat man dort dann auch keine Kontrolle, wann das System leer wird.  Meiner Meinung nach, würde man dort an der falschen Stelle sparen.
  3. Einbau: leicht
  4. Löschergebnis: ist top
  5. auch in vielen anderen Bereichen einsetzbar (Bootsbereich, Schaltanlagen und vieles mehr)
  6. Löschgas nicht toxisch
  7. keine Freisetzung elektrisch leitender Stoffe
  8. nicht ätzend
  9. wärmebeständig
  10. ozonverträglich
  11. auch der "heiß gefahrene" Motor wird wirkungsvoll gelöscht!

 

 

Nachteil:

etwas teurer als andere Systeme, aber meiner Meinung nach auch gerechtfertigt, weil hier Manometer verbaut werden.

 

sonst hab ich nichts, was mir negativ aufegfallen wäre