das erhöhte Dach bekam der T2c im Jahre 1991

Mexiko und Brasilien T2c

Der Mexiko T2c hat die Stoßstange aus Kunststoff. Sonst sind die beiden Busse äußerlich kaum zu unterscheiden.

Der Motor beim Mexiko Bus ist ein wassergekühlter 1,8 Liter Passat Motor.

Im Mexiko Bus ist serienmäßig meines Wissens nach eine Heizung verbaut, die dagegen im Brasilien Bus nicht verbaut worden ist.

1995 wurde die Produktion des T2c in Mexiko eingestellt jedoch wurde er weiterhin bis 2001 dort verkauft.

Als im Jahre 1991 der neue T4 vorgestellt wurde, endete hier in Mexiko die Produktion.

1996/1997:

Der Brasilien T2c hat auf seiner Fahrer und Beifahrertüre eine Sicke die ihn damit unverwechselbar macht.

Weiterhin ist die Stoßstange aus Metall und nicht aus Kunststoff.

Der T2c wird in Brasilien "Kombi" genannt. In Mexiko ist es der "Combi".

 

Broschüre T2c aus Brasilien folgt in Kürze


Die Broschüre und auch die die Videos dienen nur als Erklärung und der Verdeutlichung der Unterschiede der beiden T2c Modelle aus Mexiko und Brasilien.

Broschüre T2c aus Mexiko 1988

Broschüre T2c aus Mexiko 1995

Werbung T2c Mexiko

Produktions Kurz Info:

Produktion Mexiko

1988 bekommt der T2 aus Mexiko einen schwarzrn Kühlergrill verbaut. Er läuft seit dem mit dem wassergekühlten 1,8 Liter Motor.

Er wird in Mexiko als Combi bzw Panel bezeichenet (Kastenwagen).

1989 Das Modell Caravelle erweitert das Programm, welches eine Art Luxusversion ist. Metalliclackierung und getönte Scheiben runden die Caravelle ab.

Seit 1991 hat der T2 aus Mexiko das erhöhte Dach implantiert bekommen, welches dieses Modell unverwechselbar macht.

bis 1995 in Mexiko produziert

aircooled und auch watercooled

Der 1,8 Liter watercooled Motor (aus dem Passat) brachte es auf stolze 72 PS.

Produktion Brasilien
ab 1996:

Der Bulli bekommt anstatt die Kunststoffstoßstangen nun metallische ründliche Stoßstangen, die ein wenig so ausschauen, wie die vom Bulli T1. Allerdings hat der dann keine intrigierte Trittstufe mehr. Eine sichtbare Sicke, die in den vorderen Türen ist, verziert nun die Seitenansicht des Brasilien T2.

Geblieben ist das erhöhte Dach, welches ungemein praktisch ist. Deswegen wird der T2 gerne auch als Schulbus in Brasilien genutzt und geordert.

In den 80er Jahren wird der T2c in Brasilien auch eine Zeit lang dort auch als Diesel produziert. Sein Motor war ein Reihenvierzylinder. Dieser Bus erweis sich aber als eine Fehlproduktion. Fehler überall, vorallem Rost machtem dem Diesel den "garaus".

Eine Sonderserie - Serie Prata - verabschiedet 2005 den Luftboxer. Der Silberfisch ist in metallic Silber lackiert und bekommt grün getönte Scheiben verpasst. Ein runder Sonderaufkleber ist aufs Armaturenbrett verklebt.

Sein Motor bleibt bis dahin ein 1,6 Liter 58PS starker Einspritz- Luftboxer. Er wurde von 1995 - 2005 aircooled gebaut

Ab 2006 wird der Bus nur noch als watercooled Version gebaut.

Sein Motor hat nun  80 PS. Dieser ist ein 1,4 Liter Reihenvierzylinder aus dem Polo/Fox. Er kann nun auch Ethanol fahren, welches im belibigen Mischungsverhältnissen beigemischt werden kann.

2007 wird ein Sondermodell zum 50 Jährigen Bestehen gefertigt.

Produktion der wassergekühlten Version bis Ende 2013.

Zum Ende des Jahres 2013 wird eine "Last Edition 56" mit 1200 Bussen produziert. Die Zahl 56 stehet für die Produktion in Brasilien - denn eigentlich wäre die Produktionszeit wesentlich länger.